PJ-Tertial Unfallchirurgie in Landeskrankenhaus Feldkirch (9/2017 bis 11/2017)

Station(en)
Unfallchirurgie
Einsatzbereiche
OP, Diagnostik, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station, Notaufnahme
Heimatuni
Innsbruck
Kommentar
Ich war auf der Unfallchirurgie im Rahmen meines PJ und muss sagen es hat mir hier sehr gut gefallen. Man hat sich jeden Morgen um 7:30 Uhr zur Morgenbesprechung getroffen (Röntgenbildbesprechung, Übergabe vom Dienst). Anschließend war es Aufgabe der Studenten die Leitungen auf den Stationen zu legen und der Pflege bei den schwierigeren Blutabnahmen zu helfen. Nachher ging man in den OP oder in die Ambulanz (Gipsraum, Frischverletzenkoje). Um 13:00 Uhr gab es nochmal eine Besprechung.
Man hat hier sehr viel gelernt, sofern man etwas lernen wollte. Am Anfang wird man ziemlich ins kalte Wasser geworfen, aber wenn man einmal weiß wie alles läuft findet man sich schnell und gut zurecht. Ein großes Lob an die Assistenzärzte, diese waren wirklich alle sehr bemüht einen etwas beizubringen und auch die meisten Fach- und Oberärzte. Ich durfte hier wirklich viel machen z.B. frisch Verletzte versorgen, Wunden versorgen, Patienten ins Röntgen schicken. Meine 2 Highlights waren: selbstständig eine Metallplatte entfernen (natürlich unter Anleitung) und eine Extension durchführen.
Allgemein war die Stimmung gut.
Wenn am Nachmittag nicht mehr viel los war, konnte man auch gehen und Feldkirch genießen: man kann hier echt super gut Sport machen: Radfahren, Wandern, Skitour.
Zusammengefasst würde ich jeden, der ein tolles Chirurgie PJ haben möchte und viel Eigeninitiative zeigt die Unfallchirurgie in Feldkirch empfehlen.
Bewerbung
ca. 2 Jahre via Email bei Frau Fleischer (sehr gute Organisation)
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Untersuchungen anmelden
Blut abnehmen
Gipsanlage
Chirurgische Wundversorgung
Eigene Patienten betreuen
Mitoperieren
Braunülen legen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
500 € (abzüglich Krankenversicherung ca. 480)

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
2
Klinik insgesamt
1
Unterricht
2
Betreuung
3
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.33