PJ-Tertial Innere in Evangelisches Krankenhaus Bergisch Gladbach (3/2017 bis 7/2017)

Station(en)
Kardiologie, Pneumologie, Gastroenterologie
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik, Station
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Das Innere-Tertial im EVK kann ich nur wärmstens weiterempfehlen!! Die Ärzte sind alle super nett, man kann in allen Abteilungen (Kardiologie, Gastroenterologie, Pneumologie, Notaufnahme) rotieren wie man möchte, man darf eigenständig Patienten betreuen und es gibt die Möglichkeit, in die Bereiche Endoskopie, Herzkatheter, Bronchoskopie usw. reinzuschnuppern. Die Ärzte sind alle total engagiert und immer bereit, einem Dinge zu erklären und beizubringen. Wenn man Interesse zeigt, kann man wirklich sehr viel lernen!
Leider gibt es keine Studenten-Fortbildungen, da es meistens nur wenige PJler gibt (ich war die einzige). Da wird sich in nächster Zeit aber wohl ändern.
Die Organisation des Tertials ist nicht sehr gut, es gibt keinen Ansprechpartner, die Abwicklung der ganzen Formalitäten (Vertrag, Namensschild, Essensmarken usw.) ist zum Teil eine Katastrophe. Aber das ist ja nicht entscheidend - ich würde mein Innere-Tertial sofort wieder dort machen, weil die Stimmung extrem nett und angenehm ist, die Ärzte super sind und man wirklich viel lernt!
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
EKGs
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
Punktionen
Eigene Patienten betreuen
Braunülen legen
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Röntgenbesprechung
Briefe schreiben
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
6
Betreuung
3
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.73