PJ-Tertial Allgemeinmedizin in Praxis (3/2017 bis 7/2017)

Station(en)
Praxis
Heimatuni
Magdeburg
Kommentar
In der Praxis waren vier Assistenzärzte, mindestens sechs erfahrene Ärzte und unzählbar viele medizinische Fachangestellte an vier Standorten tätig. Die Stimmung war generell gut, der Umgang miteinander sehr harmonisch und ich hatte schnell das Gefühl, vollständig ins Team integriert zu sein. Insgesamt konnte ich hier das gesamte Spektrum der Medizin erfahren: Hauterkrankungen, Kinderheilkunde, Wundversorgung und kleine chirurgische Eingriffe, chronische Erkrankungen, Palliativmedizin, Geriatrie, Psychiatrie. An den meisten Tagen habe ich bei den Patienten Anamnese erhoben und eine körperliche Untersuchung durchgeführt. Einer der Ärzte ist dann dazugekommen und wir haben den Fall gemeinsam besprochen. Ich habe aber auch sehr viel gelernt, wenn ich einfach mal einen Vormittag bei einem Arzt dabeisaß. Falls eine Ultraschalluntersuchung gemacht werden sollte, hatte ich die Möglichkeit 10 Minuten selbst zu schallen, bevor ein Arzt dazukam und die Untersuchung durchgeführt hat. Für jede Woche hatte ich mir vorab einen Lernplan erstellt. Wie gut ich meine Lernziele erreicht habe, konnte ich alle vier Wochen ausführlich mit Dr. Blank besprechen. Zusätzlich ist es möglich, mal einen Tag bei Kolleginnen und Kollegen unterschiedlicher Fachrichtungen in der Region zu hospitieren. Ansonsten bespricht man sicherlich jedes EKG und jede Lungenfunktionsuntersuchung, die in der Praxis gemacht wurde und kann auch viel von den MFAs lernen, insbesondere was das Management von Diabetes mellitus, Herzinsuffizienz, COPD und Asthma angeht.

Organisierte Fortbildung: Wöchentlich findet eine interne Fortbildung statt, an der die Assistenzärzte und erfahrenen Kollegen teilnehmen. Zusätzlich findet einmal im Monat eine regionale allgemeinmedizinische Fortbildung statt. Hierfür bereiten die Assistenzärze (und je nach Interesse auch PJler) ein Thema anhand aktueller Literatur vor und stellen das Thema interessierten Allgemeinmedizinerinnen und -medizinern zur Diskussion. Auch hier ist die Atmosphäre super und die Diskussionen in Kleingruppen und im Plenum sind sehr offen.
Bewerbung
Man sollte sich rechtzeitig bei Dr. Blank melden. Im Idealfall hat man am exzellenten Sommer bzw. Winter teilgenommen (www.landarztmacher.de).
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
EKG
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
EKGs
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00