PJ-Tertial Chirurgie in St.-Josefs-Hospital (1/2018 bis 3/2018)

Station(en)
Allgemein- und Viszeralchirurige, Gefäßchirurgie
Einsatzbereiche
OP, Notaufnahme, Diagnostik, Station
Heimatuni
Greifswald
Kommentar
Ich hatte eine ganz wunderbare Zeit im Cloppenburger Krankenhaus und kann jedem das Chirurgie Tertial dort wirklich nur empfehlen.

Vor dem Tertial hatte ich eher wenig Interesse an der Chirurgie, bzw. hatte regelrechte "Horrorvorstellungen", was mich in der Chirurgie erwarten würde. Ich würde sagen, dass das Tertial mein schönstes Tertial geworden ist und es letztlich meine Einstellung zur Chirurgie komplett geändert hat.

Wie der Tag strukturiert ist wurde schon sehr genau in einem der Vorberichte formuliert. Dem kann ich mich nur anschließen. Ich bin am ersten Tag mehr als herzlich von den Assistenzärztinnen empfangen worden und habe mich direkt wohlgefühlt. Ich war immer ein Teil des Teams und habe mich nie alleine gelassen gefühlt, wobei selbstständiges Arbeiten durchaus möglich war. Jeder im Haus (Chefarzt, Oberärzte, Assistenten und auch die Pflege) war bemüht einem als PJler soviel wie möglich beizubringen. Es hat sich immer jemand für mich verantwortlich gefühlt, jede Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde mir gerade während der Operationen viel erklärt.
Während meines PJs war ich sowohl für Stationsarbeit zuständig, durfte Patienten in der Notaufnahme mit aufnehmen, Diagnostik wie Sonografie, Doppler Messungen etc. durchführen, als auch war ich selbstverständlich im OP eingeteilt. Dort herrschte immer ein sehr angenehmer Umgangston. Ich wurde an kleinere chirurgische Aufgaben herangeführt und war sowohl als erste, als auch als zweite Assistenz tätig. Nähen durfte ich eigentlich immer, sodass ich das hier richtig lernen und festigen konnte.

Klassischen Gruppen-Seminarunterricht gab es nicht, aber ich habe im 1:1 Unterricht mindestens genauso viel gelernt. Hier nehmen sich alle Zeit, Assistenzärzte sowie Oberärzte und auch der Chef der jeweiligen Abteilung. Alle haben Interesse einem das eigene Fach nahe zu bringen und schaffen es auch dafür zu begeistern.

Ferner hatte ich nicht nur die Möglichkeit in der Chirurgie unheimlich viel zu lernen, sondern hatte auch fachübergreifende Exkurse anderer Abteilungen, z.B. in der Anästhesie zum Thema Atemwegsmanagement.

Am Wochenende oder nach Feierabend kann man mit den Assistenten noch Dienste in der Notaufnahme mitlaufen. Das fand ich immer sehr spannend, weil hier nochmal alle chirurgischen Störungsbilder (Unfall-, Gefäß-, Allgemein- und Viszeralchirurgie) zusammenlaufen. Falls nochmal Operationen anstanden, hatte man als Rufdienst auch die Möglichkeit als erste Assistenz in den OP zu gehen und konnte sich dafür einen anderen Tag frei nehmen.

Ich könnte noch ganz viele Sachen aufzählen, die mir gefallen habe, bzw. bei denen ich dabei sein durfte, möchte aber einfach nochmal betonen, wie nett ich in jeder Abteilung ins gesamte Team integriert wurde. Alleine dadurch hat die Arbeit so viel Spaß gemacht und das ist als PJler (leider) einfach nicht selbstverständlich.

Danke an alle für dieses schöne Tertial!

Für Fragen schreibt mich gerne direkt an.
Bewerbung
Bewerbungen laufen über die MHH direkt. Als externe Studierende bin ich sehr nett beraten worden, wann, wo und wie ich mich bewerben muss. Hat alles komplikationslos geklappt. Neben der Bewerbung an der MHH schickt man auch eine kurze Bewerbung direkt an das Cloppenburger Krankenhaus. Auch hier lief alles problemlos.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Patienten aufnehmen
Notaufnahme
Briefe schreiben
Mitoperieren
EKGs
Untersuchungen anmelden
Rehas anmelden
Blut abnehmen
Röntgenbesprechung
Braunülen legen
Eigene Patienten betreuen
Chirurgische Wundversorgung
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Unterkunft gestellt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13