PJ-Tertial Pädiatrie in Westkuestenklinikum Heide (3/2017 bis 6/2017)

Station(en)
D0 & Neonatologie/Intensiv
Einsatzbereiche
Diagnostik, Station, Notaufnahme, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Witten/Herdecke
Kommentar
Ich war von dem Tertial in Heide total begeistert. Besser hätte es für mich nicht sein können. Man kann als PJler voll mitarbeiten, Patienten in der Aufnahme aufnehmen, untersuchen, Diagnostik anmelden, das weitere Prodzedere mit dem Team planen, Arztbriefe schreiben und Patienten entlassen. Dadurch, dass das Krankenhaus so ein großes Einzugsgebiet hat sieht man eigentlich das gesamte Spektrum der Pädiatrie. Von hämatologischen Erkrankungen, über gastroenterologische über nephrologische, über neuologische, pulmologische und kardiologische Erkrankungen war alles dabei. Und dazu kommt noch ein A1 Perinatalzentrum. Das Team ist klein, aber super nett und total bemüht einem etwas beizubringen. Ich bin am Schluss sehr schweren Herzens gegangen.
Bewerbung
Die Bewerbung ist über die Universitäten Kiel, Hamburg und Lübeck möglich.
Unterricht
Häufiger als 5x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
EKG
Repetitorien
Bildgebung
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Notaufnahme
Röntgenbesprechung
EKGs
Patienten untersuchen
Briefe schreiben
Braunülen legen
Blut abnehmen
Eigene Patienten betreuen
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Mitoperieren
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Unterkunft gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
373

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00