PJ-Tertial Strahlentherapie in Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein - Campus Luebeck (11/2016 bis 3/2017)

Station(en)
44s
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Die Klinik für Strahlentherapie ist sehr empfehlenswert!
Man wird in ein sehr nettes Team integriert. Als PJ erfährt man hohe Wertschätzung und kann viel selbst machen, z.B. Chemotherapie unter Aufsicht natürlich, Patientenaufnahme auf Station oder auch mal in den OP kommen (Brachytherapie). Auch wenn es keinen regelmässigen Unterricht gibt, sind alle an der Lehre und Ausbildung der PJ-Studenten interessiert. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und habe viel gelernt (Therapiekonzepte, Stationsorganisation). In meinem Tertial bin ich auf verschiedene Funktionsbereiche rotiert (Station, Poliklinik, Gerät, Planung und Brachytherapie).
Der Kontakt zu Kollegen aus dem ärztlichen und aus dem pflegerischen oder medizinisch-technischem Bereich war sehr nett und von Freundlichkeit und Respekt geprägt. Ausnahmslos jeder hatte Zeit für Fragen und unterstütze auf seine Art und Weise die Ausbildung von uns PJlern!
Bewerbung
< 1 Jahr vorher
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Bildgebung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
Briefe schreiben
Punktionen
Blut abnehmen
Rehas anmelden
Braunülen legen
EKGs
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Poliklinik
Patienten untersuchen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00