PJ-Tertial Innere in LKH-Univ. Klinikum Graz (3/2017 bis 6/2017)

Station(en)
Endokrino, Gastro, Pulmo
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Natürlich ist es sehr abhängig vom eigenen Engagement / Vorkenntnissen, ich hatte ingesamt den Eindruck dass man mehr machen und lernen kann als in vielen deutschen Häusern. Das liegt ganz wesentlich daran, dass viel mehr ärztliches Personal auf der Station ist und auch immer ein (Lehr-) Oberarzt, der kontinuierlich anwesend ist. Blutabnehmen / Braunülen wird durch das Pflegepersonal gemacht, kann man aber jederzeit auch selbst machen. Arbeitsbeginn 8 Uhr, Ende 16 Uhr. PJ - Unterricht gibt es nicht, aber vergleichsweise viele Personalfortbildungen, sowohl in den Abteilungen selbst als auch für die gesamte Innere Klinik (z.b. Klinisch - pathologische Seminare, Science Lunch etc.).
Bewerbung
Wenige Monate vorher mit Erasmus+
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Punktionen
Poliklinik
Eigene Patienten betreuen
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Briefe schreiben
EKGs
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.27