PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Krankenhaus Weilheim (12/2016 bis 4/2017)

Station(en)
Viszeral-, Unfall/Ortho-, Gefäßchirurgie
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, OP
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Pro:
-Kleines Haus und insgesamt sehr freundliche Ärzte, Pflege,.....
-Gehalt
-freiwillige Dienste, in denen man in der Notaufnahme ist und sehr viel lernt (Patienten aufnehmen, Wundversorgung, Nähen, .......) und dann hierfür einen Tag frei bekommt
-wenn Unterricht statt gefunden hat, war dieser gut (auch empfehlenswert ist der EKG-Kurs der Inneren)
-Einblick in unterschiedliche chirurgische Fachrichtungen (Viszeral-, Gefäß-, Unfall-, Ortho)
-Atmosphäre im OP recht gut

Negativ:
-man ist keiner festen Station zugeteilt, sondern rennt den ganzen Tag zwischen den einzelnen Stationen, dem OP und wenn man Glück und Zeit hat der Notaufnahme hin und her
-Aufgaben: Blutentnahmen, Branülen, Klammern ziehen, OP
-Fehlende Betreuung und man hat nicht wirklich das Gefühl, dass Kritik positiv umgesetzt wird
-wenn man nicht das Glück hat und nur zu zweit oder gar der einzige PJ-ler ist, dann fühlt man sich ziemlich ausgenutzt
-man steht viel im OP, jedoch meist bei den selben Operationen und darf außer Haken halten und ganz selten mal nähen nicht wirklich was machen

Ich finde es sehr schade, dass so ein kleines Haus mit wirklich viel Potenzial, sehr netten Ärzten und Krankenschwestern, sowie eigentlich einem breiten Spektrum an Behandlungen, keine bessere Organisation seiner PJ-ler hat. Ich habe mich leider sehr oft ausgenutzt gefühlt. Sollte eine strukturierte Einteilung der PJler (z.b. einen Monat Station, einen Monat OP, einen Monat Notaufnahme,....) eingeführt werden und die Betreuung/Unterricht sich verbessern, würde ich das Haus jederzeit empfehlen, da dies aktuell aber nicht vorliegt, war ich im leider im Große und Ganzen recht enttäuscht.
Bewerbung
-Über die Uni
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Patientenvorstellung
Bildgebung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Untersuchungen anmelden
Botengänge (Nichtärztl.)
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Braunülen legen
Patienten aufnehmen
Blut abnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Briefe schreiben
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
350 + Fahrtkosten

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
2
Unterricht
5
Betreuung
4
Freizeit
3
Lehre auf Station
3
Insgesamt
4

Durchschnitt 3.33