PJ-Tertial Hämatologie/Onkologie in Klinikum Nuernberg (8/2013 bis 12/2013)

Station(en)
Station I-Ost
Einsatzbereiche
Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station, Diagnostik
Heimatuni
Erlangen
Kommentar
Ich habe mein gesamtes Tertial der Inneren auf der Onkologie im Klinikum Nürnberg Nord verbracht. Insgesamt fand ich die Erfahrung sehr gut. Der Kontakt mit den Ärzten war gut und ein Mittagessen eigentlich jeden Tag möglich. Außerdem gab es zweimal die Woche eine Fortbildung nur für PJler (eine Fallbesprechung und ein Untersuchungskurs), wo ich sehr sehr viel gelernt habe. Zudem konnte man viele Punktionen unter Aufsicht durchführen, was auch sehr viel Spaß machte. Die Arbeitszeit war geregelt und wenn man wollte, konnte man auch am Nachtdienst teilnehmen. Manchmal fand ich den Kontakt zwischen Ärzten und der Pflege nicht so harmonisch, was aber im Alltag wenig gestört hat. Wenn jemand in einer angenehmen Umgebung viel Inneres lernen möchte, ist es hier richtig.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Repetitorien
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Patienten aufnehmen
Eigene Patienten betreuen
Braunülen legen
Patienten untersuchen
Röntgenbesprechung
Punktionen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.53