PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Schoen Klinik Hamburg Eilbek (12/2006 bis 2/2007)

Station(en)
7f
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Dieses Krankenhaus bietet sich an, wenn man absolut keine Ambitionen auf eine spätere chirurgische Tätigkeit anstrebt und noch dazu um die Ecke wohnt. Aber selbst dann, obwohl ich diese Punkte voll und ganz erfülle fand ich die PJ-Betreuung unter aller Sau. Man wurde nicht einbezogen, sondern nur eingesetzt und musste um jede Erklärung betteln. Der Unterricht fiel regelmässig aus.
Beschwerden vor Ort sind sehr schwierig, da der PJ-Beauftragte selber der aller grösste PJ-Ignorierer war.
Es gab selbstverständlich auch gute, erklärungsfreudige Ärzte, mit denen das Arbeiten Spass machte, doch diese waren deutlich in der Minderheit. Sehr schade.
Aber um die Zeit ab zu reissen und möglichst früh die Station zu verlassen ist es ideal.
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Nahtkurs
Tätigkeiten
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Poliklinik
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
4
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
5
Stimmung Klinik
3
Unterricht
4
Betreuung
5
Freizeit
1
Lehre auf Station
4
Insgesamt
5

Durchschnitt 4.00