PJ-Tertial Pädiatrie in Universitaetsklinik Innsbruck (2/2017 bis 4/2017)

Station(en)
Neonatologie
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Innsbruck
Kommentar
Auf der Neonatologie wird man 2 Wochen auf der NICU+IMC und zwei auf der Mutter-Kind Station eingeteilt. Auf der IMC darf man, sofern man Interesse und Engagement zeigt, sehr schnell eigene Patienten betreuen. Für diese muss man alle Untersuchungen planen, Briefe vorschreiben und man stellt sie täglich bei der Visite vor. Teilweise darf man auch Blut abnehmen und Zugänge legen.
Auf der MUKI darf man unter Aufsicht die ganzen Neugeborenenuntersuchungen durchführen, mit zur Sectio und in den Kreissaal gehen.
Prinzipiell ist das Team auf der Neo sehr nett und lustig. Es wird sehr viel gelehrt, es gibt viele Vorträge und Fortbildungen und man fühlt sich sehr ins Team integriert! Wer Interesse an der Neonatologie hat, ist hier sicher richtig!
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Bildgebung
Tätigkeiten
Untersuchungen anmelden
Braunülen legen
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Röntgenbesprechung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.07