PJ-Tertial Gynäkologie in Asklepios Klinik Wandsbek (8/2016 bis 10/2016)

Station(en)
Alle
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Nicht zu empfehlen! PJ wird hier selten gemacht, dementsprechend haben die Ärzte/innen keinen Plan was sie mit einem Studenten tun sollen. Da das Patientenaufkommen auch eher überschaubar ist, sollte man trotzdem meinen das sich Zeit genommen wird um wenigstens das Gröbste zu erklären, aber Pustekuchen! In der Ambulanz werden Fragen mit einem Wort beantwortet und dann wird man wieder konsequent ignoriert. Zu tun bekommt man Null! Innerhalb von zwei Wochen habe ich 6 Braunülen gelegt und Blut abgenommen. Den Rest der Zeit verbringt man damit sich entweder im OP die Beine in den Bauch zu stehen oder man sitzt im Stationszimmer und langweilt sich. Früher gehen ist auch nicht drin.
Der einzige positive Aspekt sind die netten Hebammen und Schwestern.
Bewerbung
Unbekannt
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Braunülen legen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
5
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
5
Stimmung Klinik
4
Unterricht
2
Betreuung
5
Freizeit
3
Lehre auf Station
2
Insgesamt
5

Durchschnitt 4.07