PJ-Tertial Visceralchirurgie in Krankenhaus Agatharied (8/2016 bis 12/2016)

Station(en)
9/10/Notaufnahme/Intensiv
Einsatzbereiche
OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik, Station, Notaufnahme
Heimatuni
LMU Muenchen
Kommentar
Was soll man noch sagen?!

Ich denke die vorherigen Beurteilungen sprechen für sich.

Eine tolle PJ Betreuung und Organisation, sehr flexibel und entspannt. Hatte ich noch nie in meinen Tertialen.

Die Stimmung erste Klasse, tolle Assistenten in der Viszeral und Gefäßchirurgie, sehr bemüht. Da dies leider in der Unfallchirurgie eher weniger gut organisiert war, hab ich mich mehr an die Vizeralchirurgen gehalten.

Ein kleines Manko muss ich jedoch kurz anmerken: Keine Oberarztfortbildung in der Chirurgie, ausschließlich durch Assistenten.


Viel Spass euch Allen in Agatharied, es war eine tolle Zeit und ich habe viel lernen dürfen.
Bewerbung
mecum, Frau Heiler Sekretariat
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
EKG
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Nahtkurs
Prüfungsvorbereitung
Tätigkeiten
Patienten aufnehmen
Rehas anmelden
EKGs
Blut abnehmen
Notaufnahme
Poliklinik
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Untersuchungen anmelden
Chirurgische Wundversorgung
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Briefe schreiben
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
50Euro pro Dienst

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13