PJ-Tertial Innere in Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rueppurr (5/2016 bis 9/2016)

Station(en)
E4, Z4Süd, Intensivstation
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Station, Diagnostik, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Erlangen
Kommentar
Mein Innere-Tertial am Diak hat mir richtig gut gefallen! Das Arbeitsklima ist einfach super und man wird (wenn man mag) komplett in die Patientenbetreuung eingebunden. Es gibt jeden Tag auf Station eine Besprechung mit dem zuständigen Oberarzt (der sich auch deine Meinung zu den Patienten anhört) und mit den den Assistenzärzten schmeißt man tagsüber die Station mit Visiten etc.
Man rotiert während des Tertials durch die einzelnen Funktionsabteilungen (Sono, Endographie, EKG, Intensiv, Poli) und wenn man sich darüm bemüht kann man auch ein paar Tage mit auf dem Notarztwagen mitfahren.
Einziges Manko seh ich darin, dass es nur eine einzige spezielle Innere-Funktionsabteilungen gibt. So hat man bspw. kein Katheterlabor oder keine Dialyse-Station, sondern nur das Endoskopie-Zentrum (Gastro-, Koloskopien und ERCPs sieht man also genug). Auf den Stationen liegen dann eher die "allgemeinen" Inneren-Patienten (Dekomp. HI, etc.)
Unterrichte wurden meist mehrmals die Woche angeboten und man wurde dafür freigestellt, die Qualität hat von Thema zu Thema variiert. Es wurde allerdings großen Wert darauf gelegt, nicht nur rein medizinisch-wissensvermittelnde Themen abzuarbeiten, sondern auch Pflege, Ergotherapie, was braucht man als Ass.-Arzt für Versicherung, etc.
Wenn man eine Unterkunft benötigt kann man im Schwesternwohnheim ein Zimmer mieten, wenn man aber woanders unterkommt bekommt man trotzdem das dafür vorgesehene Geld überwiesen.
Insgesamt ein sehr sehr schönes Tertial, bei dem man etwas lernen kann! Und es wird auch auf keinen Fall zu stressig, die Stationen laufen auch ohne PJler und man kann mit allen Ärzten dort reden falls man mal etwas vorhat und früher heim möchte oder so.
Bewerbung
Über das Portal der Uni-Freiburg zu den festgelegten Terminen.
Ansonsten hilft einem Frau Meister sehr gerne bei allen Fragen zum PJ (studentensekretariat@diak-ka.de).
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Bildgebung
Repetitorien
Sonst. Fortbildung
EKG
Nahtkurs
Tätigkeiten
Poliklinik
Patienten untersuchen
EKGs
Blut abnehmen
Braunülen legen
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Notaufnahme
Eigene Patienten betreuen
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Punktionen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Unterkunft gestellt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
597,00

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
2
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.27