PJ-Tertial Chirurgie in Asklepios Klinik St. Georg (5/2016 bis 7/2016)

Station(en)
Unfallchirurgie/Traumatologie (C5II, C8), Notaufnahme
Einsatzbereiche
OP, Notaufnahme, Station
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
PRO +:
- 4 WOCHEN DIENST in der NOTAUFNAHME (eigene Patienten betreuen, chirurgische Wundversorgung, viel Braunülen legen und Blut abnehmen möglich, regelmäßig Schockraumpatienten, große Bandbreite an chirurgischen Notfällen, nettes Team, gutes Arbeitsklima, gutes Teaching durch Fach- und Assistenzärzte)
- netter, ruhiger Chef (auch unter Stress im OP, man darf bei ihm gerne im OP assistieren und bekommt viel erklärt)
- es gibt einen studentischen Blutabnahme-Dienst auf Station
- Mittagspause regelmäßig möglich

CONTRA -:
- 4 WOCHEN DIENST auf STATION ("5-Minuten-Visite", je schneller desto besser, kaum Erklärungen/Lehre; PJ'ler hauptsächlich zum Arztbriefe schreiben; oft sinnloses Zeit absitzen, v.a. nachmittags bis zur Röntgenbesprechung)
- Einsatz im OP ist fast nur durch Eigeninitiative möglich (PJ'ler werden nur bei den Orthopäden fest zum Haken halten als Dritter eingeteilt, dort besonders oft gereizte Stimmung; Einsatz hauptsächlich bei großen unfallchirurgischen Eingriffen, wo man als reiner Hakenhalter fungiert; kleinere OP's z.B. an der oberen Extremität assistieren grundsätzlich die Assistenzärzte)
- Kaum Teaching durch Fach- und Oberärtze auf Station
- PJ-Seminar eigentlich 1x/Woche, aber oft ausgefallen oder kurzfristig komplett improvisiert

FAZIT +/-:
Wer an der unfallchirurgischen Versorgung von Notfallpatienten interessiert ist, findet mit der ZNA St. Georg ein super Lehrkrankenhaus. Dass die Lehre auf den unfallchirurgischen Station hingegen so miserabel ist, hätte ich nicht so erwartet und kann diese bei bestem Willen auch nicht weiterempfehlen! Für ein halbes Tertial war es ertragbar. Für Chirurgie-Interessierte kann ich nur ein halbes Tertial empfehlen!

Und zum Schluss noch eine Anmerkung: Wenn man in der Mensa darauf hingewiesen wird, dass man für sein Wasser mit Sprudel zahlen muss, weil PJ'ler nur stilles Wasser als Getränk bekommen, dann sagt das alles, oder?
Bewerbung
Ca. ein Jahr vorher über Hr. Scott aus der Personalabteilung. Sicher auch noch später problemlos möglich.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Botengänge (Nichtärztl.)
Chirurgische Wundversorgung
Untersuchungen anmelden
Blut abnehmen
Mitoperieren
Briefe schreiben
Notaufnahme
Röntgenbesprechung
Patienten aufnehmen
EKGs
Braunülen legen
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
5
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
3
Unterricht
4
Betreuung
3
Freizeit
2
Lehre auf Station
3
Insgesamt
3

Durchschnitt 3.13