PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Klinikum Saarbruecken (12/2015 bis 3/2016)

Station(en)
Allgemeinchirurgie, Gefäß- u. Unfallchirurgie
Einsatzbereiche
Notaufnahme, Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Kommt ganz auf den einzelnen Kontakt an. Manche Teams sind super nett und Assis erklären viel. Andere sind wirklich das Letzte und bringen einem nichts bei oder sind demütigend. Meistens sind die Stationen auf PJler angewiesen. Also Anwesenheit im Op ist Pflicht. Auch wenn man gleich Feierabend hat. Je nach Gusto kann das Fluch oder Segen sein. Sehen tut man auf jedenfall viel. Essen ist ok. Auch wenn man nicht immer dazu kommt. Alles in allem ne runde Sache, die ich durchaus weiterempfehlen würde.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Nahtkurs
Repetitorien
Tätigkeiten
Punktionen
Briefe schreiben
Blut abnehmen
Röntgenbesprechung
Rehas anmelden
Mitoperieren
Untersuchungen anmelden
Patienten untersuchen
Chirurgische Wundversorgung
Braunülen legen
Notaufnahme
Patienten aufnehmen
Poliklinik
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
Vergessen

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
3
Unterricht
5
Betreuung
4
Freizeit
4
Lehre auf Station
3
Insgesamt
3

Durchschnitt 3.20