PJ-Tertial Pneumologie in Universitaetsklinik Homburg (6/2016 bis 8/2016)

Station(en)
M502
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Saarbruecken
Kommentar
Pro.: -Fehltage werden studentenfreundlich gezählt.
-Arbeitsklima generell freundlich
-Überwiegend freie Arbeitseinteilung
- man kann Blut abnehmen, überwiegend wird dies aber von der Arzthelferin erledigt
-Man kann 1 Woche entweder auf Schlaflabor, in die Bronchoskopie, oder auf die ITS rotieren.

Contra.: -Ca. 90% der Pat. haben Bronchial-Ca
-Man kann ein eigenes Zimmer betreuen findet aber wenig Zeit hierfür, da man alle Aufnahmen (ca.4-8/d) erledigen muss.
- Man kann die aufgenommenen Pat. in der Mittagbesprechung nicht vorstellen, weil die Assistenzärzte Angst haben, die Oberärzte würden denken, dass sie ihre Arbeit an die PLler abdrücken-das ist albern.
- bei Rotation auf die ITS wird man auf dieser weitesgehend ignoriert.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Repetitorien
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Briefe schreiben
EKGs
Patienten aufnehmen
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
160

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
3
Unterricht
2
Betreuung
4
Freizeit
2
Lehre auf Station
3
Insgesamt
3

Durchschnitt 2.73