PJ-Tertial Unfallchirurgie in Westkuestenklinikum Heide (3/2016 bis 6/2016)

Station(en)
C2
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, OP
Heimatuni
Kiel
Kommentar
In der UCH wird man anfangs knapp, dafür aber freundlich eingeführt. Der Ablauf von Visite, Rö-Demo, dann OP ist oft stressig. Zudem wird erwartet, dass die PJler im 1.OP-Punkt pünktlich um 8 Uhr im Saal sind, auch wenn der Operateur noch bei der Demo sitzt. Das OP-Personal ist ausgenommen freundlich, solange man selbst freundlich ist und bereitwillig zügig mithilft. Zumeist darf man nur Haken Halten und Haut Nähen, aber die Operateure nehmen viel Rücksicht, beeilen sich bei unbequemen Haltungen und erklären bei jeder Frage. Der Ton ist zwar mal ruppig, aber nie unfreundlich und angemeckert wird man quasi nie.
Auf Station ist man wenig eingebunden. Abgesehen von Viggos und Blutentnahmen wird wenig von einem erwartet. Briefe Schreiben gehört ausdrücklich nicht zu PJler-Aufgaben, man darf sich aber engagieren. Auch ist es vorgesehen eigene Patienten zu betreuen. Ansonsten hat man Dienst in der Ambulanz, wo man sehr frei sehr viel machen darf und Patienten von Anamnese bis Brief für den Hausarzt durchgehend behandelt. 3x/ Woche findet die BG-Sprechstunde statt, in der man einiges über Arbeitsunfallverfahren lernt.
Die wöchentl. Fortbildung fällt öfter aus und der PJ-Unterricht montags ist leider von variabler Qualität.
Insgesamt habe ich mich dort sehr wohl gefühlt. Die Assistenten sind wirklich nett, die meisten Fach- und Oberärzte nehmen sich durchaus Zeit und auch der Chef ist niederschwellig ansprechbar. Das Sommerfest beim Chef ist ausdrücklich zu empfehlen und die Einladung dorthin spiegelt die Wertschätzung für PJler in der Abteilung wider.
Unterricht
5x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
EKG
Bildgebung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Briefe schreiben
Blut abnehmen
Untersuchungen anmelden
Mitoperieren
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Chirurgische Wundversorgung
Röntgenbesprechung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.93