PJ-Tertial Pathologie in UniversitaetsSpital Zuerich (USZ) (12/2015 bis 2/2016)

Station(en)
n/a
Heimatuni
Zuerich
Kommentar
Die Arbeit beginnt mit einem Rapport um 8.15, dann werden auch die Fälle besprochen und Slides kommentiert. Danach eine Kaffee- und WC-Gang-Pause und nun beginnt die Autopsie-Arbeit. Nach einer gründlichen Einführung kann der Unterassistent selber zuerst die einzelnen Organen fachgerecht präparieren, beschreiben und asservieren. Später (nach ca 10-30 Assistenzen) wird eine selbstständige Autopsie durchgeführt. Mittagspause gibt es idR um 12.30, Arbeitsende meist vor 18Uhr.

Alle Mitarbeitern sind sehr nett und zeigen und erklären gerne und viel. Egal, ob du Pathologe werden willst, Allgemeinmediziner, Radiologe oder Chirurg, ist diese Rotation durchaus sinnvoll und empfehlenswert: viel Repi (Anatomie, Histologie), viele klinikrelevanten Themen (häufige Todesursachen, Pathogenese, Verlauf usw).
Bewerbung
Ich hab mich 1 Jahr im voraus beworben, aber für die Monaten Juli, August, Januar und Februar ist idR auch eine kurzfristige Bewerbung möglich.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Sonst. Fortbildung
Repetitorien
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
700

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
2
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
4
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.53