PJ-Tertial Pneumologie in Universitaetsklinik Homburg (11/2015 bis 3/2016)

Station(en)
M503, M501
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik
Heimatuni
Berlin
Kommentar
ImTeam war ich gut eingebunden und fühlte mich akzeptiert und gefördert. Dabei wurde von mir auch Leistung erwartet, z.B. das eigenständige Aufnehmen von Patienten mit anschliessender Besprechung der Befunde und der Therapieplanung mit einem der Oberärzte. In der Klinik gibt es ausgesprochen interessante Patienten mit seltenen Erkrankungen wie z.B. CTEPH, Morbus Osler und AIP, Lungentransplantion die zum Teil von sehr weit her kommen, da in der Klinik Spezialisten arbeiten. In der Klinik gibt es sehr viel zu tun, wenn man sich selbst mit einbringt, wird einem sehr viel erklärt. Ich habe dort sehr viel gelernt. Eine Besonderheit ist die eigene Intensivstation ( 8 ITS-Betten + 6 IMC Betten) mit ECMO-Team und Flugbereitschaft.

Empfehlenswert!
Bewerbung
Über das PJ-Sekretariat:

http://www.uniklinikum-saarland.de/lehre/humanmedizin/praktisches_jahr/

Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Sonst. Fortbildung
EKG
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Prüfungsvorbereitung
Bildgebung
Tätigkeiten
Untersuchungen anmelden
Punktionen
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Briefe schreiben
Braunülen legen
Blut abnehmen
EKGs
Röntgenbesprechung
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
160

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20