PJ-Tertial Gastroenterologie in St. Franziskus-Hospital (11/2015 bis 3/2016)

Station(en)
I2
Einsatzbereiche
Diagnostik, Station
Heimatuni
Kiel
Kommentar
Der Teil des Tertials in Flensburg hat mir besonders gut gefallen, insgesamt sind beide Häuser sehr zu empfehlen. Die Atmosphäre ist größtenteils sehr angenehm, nettes Team, man sieht viel und darf auch einiges (Pleurapunktion, Aszitespunktion, elektrische Kardioversion etc.) selbermachen. Nur zu empfehlen!
Der PJ-Unterricht (4 Fächer hintereinander donnerstags) ist leider häufiger, auch kurzfristig, ausgefallen. Der Radiologie-Teil fand stets statt und war lehrreich! Nun wurde die Organisation von einer anderen Zuständigen übernommen, sodass er wohl regelmäßiger stattfinden wird.
Flensburg ist eine niedliche Stadt mit vielen Kneipen und Ausflugsmöglichkeiten. Auch sollte man unbedingt einen Ausflug nach Dänemark machen.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Nahtkurs
Bildgebung
EKG
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Patienten untersuchen
Blut abnehmen
Punktionen
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Eigene Patienten betreuen
EKGs
Braunülen legen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Unterkunft gestellt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
400

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20