PJ-Tertial Gastroenterologie in Universitaetsklinikum Regensburg (8/2015 bis 10/2015)

Station(en)
14
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Auch wenn diese Gastro einen gemischten Ruf hatte, habe ich mich trotzdem dafür entschieden, da ich das Fach einfach gerne mag. Dann wurde ich auch wirklich positiv überrascht. Zum einen ist mir gleich die gepflegte und gut organisierte Station aufgefallen. Der Blutentnahme wird vor allem von sehr zuverlässigen Schwestern erledigt und so kann man sich im Pj auf die anderen ärztlichen Tätigkeiten konzentrieren kann Mein Assistenzarzt ( M.Weiher) war immer freundlich und hat mir wirklich viel beigebracht und mich viel angeleitet ( EKG auswerten, Aszitespunktion, Ultraschall, Portnadel wechseln, Arztbriefe schreiben....) Ich hatte dort auch zum ersten Mal das Gefühl, dass ich immer einen Überblick über die Patienten habe. Der Unterricht war auch eigentlich gut und die Assistenzärzte sind echt sehr engagiert, nur sind die PJler sehr sporadisch erschienen. Somit ist er auch öfter ausgefallen. Die Chefin bietet einmal die Woche Lehrvisiten , was ich echt mal loben muss! Die Mühe machen sich viele nicht. Und sie hat sogar eine gemacht als ich die einzige Pjlerin war. Auch die Chefin hat einen gemischten Ruf, aber ich kann nichts Negatives über sie sagen. Die Lehre liegt ihr echt am Herzen. Insgesamt empfehlenswert !
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Untersuchungen anmelden
Röntgenbesprechung
Briefe schreiben
EKGs
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Punktionen
Braunülen legen
Notaufnahme
Blut abnehmen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gesammelt am Ende
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Gebühren in EUR
150 Euro Büchergutschein

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20