PJ-Tertial Psychiatrie in Klinik Waldhaus (12/2015 bis 2/2016)

Station(en)
Rehabilitatinosstation
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Wien
Kommentar
Hab ein Monat Psychiatrie Tertial in Chur gemacht und war ganz begeistert. Im Vorfeld wurde alles organisiert, ein Arbeitsvertrag zugeschickt, ein Mietvertrag (Personalwohnung für 200 CHF/Monat, genau neben Klinik) gemailt und eine Einladung für den ersten Tag als Einführungstag ausgesprochen. Dafür tritt man sich am ersten Monat mit allen die das Monat beginnen in Cazis und bekommt eine Einführung in Aufbau und Organisation der PDGR, eine Erklärung der Computerprogramm und einige Alltagstipps - UND ein spitzen Mittagessen :)
Ab dem zweiten Tag ist man an der eingeteilten Station, man arbeitet im Privatgewand, ist mit fast allen per du und bekommt sofort einen Ausweis zum ein- und ausstempeln. Man darf alles machen was man möchte - Eintrittsgespräche, Folgekonsultationen, Somatische Untersuchungen, Therapien mitmachen,....Das Mittagessen ist gut, aber trotz Vergünstigung noch sehr teuer (8 CHF). Die Tage sind nicht stressig und man muss sich seine Arbeit auch selbst suchen und Gespräche anbieten. Aber dann gibt es immer etwas zu machen und man kann sich alle Therapien ansehen. Wenn man möchte kann man auch Dienste (8-20 Uhr) machen oder bei Nachtdiensten dabei sein.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Patienten aufnehmen
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Rehas anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Unterkunft gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
1300

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
4
Betreuung
1
Freizeit
2
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.27