PJ-Tertial Gynäkologie in Krankenhaus Landshut-Achdorf (9/2015 bis 1/2016)

Station(en)
1, 2
Einsatzbereiche
Diagnostik, Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, OP
Heimatuni
TU Muenchen
Kommentar
Gyn in Landshut Achdorf ist super! Man darf nach entsprechender Einarbeitungszeit sehr viel selbst machen, z.B. die Abschlussuntersuchungen der Wöchnerinnen. Man darf fast immer zu den Geburten mit (die meisten Hebammen sind sehr nett), in der Ambulanz kann man selbst die Anamnese machen und dann zur Untersuchung und weiteren Fallbesprechung im Raum bleiben. Bei Schwangeren durften wir das Sono machen, bei Wöchnerinnen das Uterus-Sono, auch Nierensonos durften wir PJlerinnen selbst machen (unter Aufsicht eines Arztes). Wir waren auch viel im OP, meistens bei vaginalen Hysterektomien, manchmal auch bei Sectiones oder bei Mamma-Eingriffen. Wenn man wollte, durfte man immer zuschauen. Alle Ärzte waren sehr nett und man konnte immer fragen. Der Kontakt zur Pflege war ebenfalls sehr gut. Alle waren sehr hilfsbereit. Dienstbeginn war 8 Uhr, Ende gegen 16-16:30 Uhr. Wenn es nichts mehr zu tun gab, durften wir auch früher gehen. Man konnte auch Dienste mitmachen, da habe ich am meisten gelernt. Für einen Dienst gab es einen Tag frei. Mittagessen ging fast immer, außer man stand am Tisch. Wenn man sich früh genug darum kümmert, kann man einen Platz im Personalwohnheim haben, das Zimmer ist kostenlos. Küche und Bad hat man für sich, es ist groß genug und nur 5 min zu Fuß vom Krankenhaus entfernt. Auch mit den anderen PJlern war es sehr nett, alle sind zusammen auf einem Gang. Alles in allem ist die Gyn in Landshut wirklich sehr zu empfehlen, alle sind super nett und man lernt viel. Das Tertial hat mich von Gyn überzeugt und ich wollte gar nicht mehr weg. :)
Bewerbung
über die TU
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten aufnehmen
Mitoperieren
Patienten untersuchen
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Unterkunft gestellt
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
350

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07