PJ-Tertial Pädiatrie in Kantonsspital Muensterlingen (10/2015 bis 12/2015)

Station(en)
Allgemeine Päd. , Notfallstation, Neonatologie, Wochenbett, ambulante Sprechstunden
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Ich hatte ein tolles Pädiatrie-Tertial in Münsterlingen und kann die Klinik wirklich für euer PJ empfehlen!

Als PJ-ler in der Pädi Münsterlingen seid ihr von Anfang an voll im Team integriert und herzlich willkommen. Unsere Arbeit wird geschätzt und es wird sich häufig für die Hilfe bedankt :-) Zudem lernt man wirklich jede Menge, v.a. natürlich auf der Notfallstation, wo ihr zügig selbstständig arbeiten dürft, wenn ihr möchtet.
Der Tag startet 8:15 Uhr mit dem Morgenrapport, Dieser geht bis neun Uhr und wird nach der Stations- und Patientenbesprechung drei bis viermal wöchentlich mit einer Fortbildung abgerundet. Auch ihr dürft gern eine Fortbildung halten. Übergabe ist täglich 16:15 Uhr, wobei immer ein Assistent bis 19 Uhr bleibt, bis der Nachtdienst kommt. Als Pj-ler solltet ihr auch ein bis zweimal langen Dienst pro Woche machen, sowie ein Wochenende pro Monat. Dieses könnt ihr aber natürlich mit zwei vollen Tagen unter der Woche kompensieren.

Die Lage des Spitals in Münsterlingen ist übrigens wirklich ein Traum - direkt am Bodensee. Geht also am besten im Sommer hier her (wobei dann auf der Pädi eher tote Hose ist). Das Personalwohnhaus ist direkt hinter dem Spital, sodass ihr nur ca. 3 Minuten Fussweg habt. Dort hat man ein eigenes Zimmer mit Waschbecken. Küche und Bad teilt ihr euch mit den anderen Studenten.
In 20 Minuten erreicht ihr mit dem Fahrrad übrigens Konstanz in Deutschland und könnt dort günstig einkaufen und weg gehen.

Übrigens könnt ihr auch als Pädi- Unterassis jederzeit zu den internistischen oder chirurgischen Fortbildungen wenn es euch zeitlich möglich ist. Ausserdem ist jeden Mittwoch 17 Uhr in dem Hörsaal des Spitals eine Fortbildung einer jeweils anderen Fachrichtung, meist interessante Fallbesprechungen.

Fazit: Super Tertial- ausgewogenes Verhältnis zwischen Freizeit und Lehre.
Bewerbung
1/2 Jahr vorher, aber nur weil ich Glück hatte, dass jemand abgesprungen ist. Sonst bitte 1,5 Jahre vorher bei Bettina Häberli (die super liebe Chefsekretärin)
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
EKG
Repetitorien
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Untersuchungen anmelden
Poliklinik
Patienten aufnehmen
Patienten untersuchen
Briefe schreiben
Notaufnahme
EKGs
Braunülen legen
Blut abnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Unterkunft gestellt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
1300 CHF
Gebühren in EUR
370 CHF Miete und diverse Steuerabgaben, sodass am Ende rund 800 € übrig bleiben

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13