PJ-Tertial Anästhesiologie in Landesklinikum Horn (8/2015 bis 9/2015)

Station(en)
OP, Intensivstation, Notarzteinsatzfahrzeug
Einsatzbereiche
Notaufnahme, OP, Diagnostik, Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Wien
Kommentar
Eine wahnsinnig spannende Zeit, die man bei Interesse an der Anästhesie und Intensivmedizin in Horn verbringen kann.

Grundsätzlich wird jedes Teilgebiet der Anästhesie und Intensivmedizin abgedeckt.
Es besteht die Möglichkeit in den verschiedenen Operationssälen rund um die Narkose mitzuarbeiten. Anästhesiologisch werden sowohl Allgemeinnarkosen sowie in einem umfangreichen Ausmaß auch regionalanästhetische und regionalanalgetische Verfahren angewandt. Es ist hier vor allem möglich Fertigkeiten wie Intubieren, arteriellen Zugang stechen, Setzen einer Magensonde, usw. zu erlernen und zu perfektionieren.

An der Intensivstation werden kritisch-kranke Patienten der verschiedenen Professionen des Hauses betreut. Hier ist eine Mitarbeit im Team wünschenswert. Am Morgen werden die Patienten vom Diensthabenden übergeben. Anschließend besteht die Möglichkeit die tägliche Patientenvisite und -Untersuchung durchzuführen, mitzuwirken bei verschiedensten Interventionen usw.

In der Anästhesiologischen Ambulanz werden die Patient präoperativ für die geplanten Eingriffe evaluiert. Hier nimmt man grundsätzlich eine beobachtende Rolle ein. Es ist aber dennoch sehr lehrreich.

Eine besondere und sicher nicht alltägliche Möglichkeit ist die Teilnahme an Notarzteinsatzdiensten, wenn das von den KPJ-Studierenden gewünscht wird.

Zusammenfassend zu allen Bereichen lässt sich sagen, dass sowohl das ärztliche wie auch das pflegerische Personal überaus nett und engagiert im Umgang mit den Studierenden sind. Es wird sehr darauf geachtet, dass die Studierenden den maximalen Lernerfolg von ihrer Zeit auf der Abteilung haben. Man wird individuell, im richtigen Ausmaß gefördert und gefordert.

Grundsätzlich sehr zu empfehlen, ganz unabhängig von der weiteren Karriereplanung. Für jeden anästhesiologisch, intensivmedizinisch, internistisch und Notfallmedizin Interessierten einfach die perfekte Voraussetzung für den Start in die medizinische Karriere.
Bewerbung
Es steht grundsätzlich nur ein KPJ-Platz zur Verfügung. Bei freien Plätzen auch kurzfristige Bewerbung möglich.
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
EKG
Patientenvorstellung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Tätigkeiten
Notaufnahme
Röntgenbesprechung
Braunülen legen
Poliklinik
Patienten aufnehmen
Eigene Patienten betreuen
Patienten untersuchen
Untersuchungen anmelden
Punktionen
EKGs
Briefe schreiben
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt
Essen frei / billiger
Gehalt in EUR
650

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00