PJ-Tertial Gynäkologie in Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (5/2015 bis 8/2015)

Station(en)
Gynäkologie und Geburtshilfe
Einsatzbereiche
OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Station
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Wenn du Interesse an dem Fach hast kannst du hier richtg viel lernen und das Tertial macht richtig Spaß! Das Tertial ist geteilt, man verbringt 8 Wochen in der Gynäkologie, 8 Wochen in der Geburtshilfe.
Gyn.: Sehr nettes Team, herzlicher Empfang. Wer Interesse zeigt und sich einbringt kann auch einiges selbstständig machen (z.B. Sono, gyn. Untersuchungen, Vorstellungen bei der Tumorkonferenz, 2. Assistenz im OP, auch bei DaVinci), man bekommt einen Einblick in versch. Spezialsprechstunden und wird gut beschäftigt, so dass die Tage unglaublich schnell vorbeigehen. Blutabnehmen und Zugänge legen gehört jedoch auch hier dazu. Die Tage sind meist eher länger als in anderen Kliniken und Fachrichtungen, was aber meist durch den einen oder anderen spannenden Fall entschädigt wird. Mittagspause muss man sich bewusst nehmen, ist nicht zu einer festen Uhrzeit, aber immer möglich gewesen!
Geb.hilfe: Ebenfalls sehr nettes Team. Leider sehr viele Praktikanten, die Koordination scheint nicht immer zu 100% zu funktionieren, man muss sich dann intern gut einteilen, dadurch Schichtdienst (Früh-/Spät-/Nacht-), sonst kommt doch Langeweile auf und das Personal ist genervt von der Fülle der herumsitzenden Studenten.. Trotzdem sieht man viel, kann viele spontane und operative Entbindungen sehen, auf der Pränatalstation lernt man u.a. Grundlagen der Fetometrie/Ultraschall in der Geburtshilfe, sehr spannende Fälle etc

Unterricht muss aktiv eingefordert werden, ist je nach Kapazitäten aber leider nicht immer möglich. Wenn er stattfindet aber gut! Studientag jeden 2. Freitag.
Zusammenfassend kann ich dieses Wahltertial also klar empfehlen, wenn man Lust auf Gyn/Geb.hilfe hat und sich nicht scheut, auch ein bisschen Zeit hinein zu investieren. Dann lohnt es sich! :)
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Mitoperieren
Patienten untersuchen
Braunülen legen
Briefe schreiben
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich
Kleidung gestellt
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
2
Freizeit
3
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.47