PJ-Tertial Pneumologie in Universitaetsklinik Homburg (1/2015 bis 3/2015)

Station(en)
M503
Einsatzbereiche
Diagnostik, Station
Heimatuni
Saarbruecken
Kommentar
Arbeitsbeginn 8:00 Uhr
Dann meist Visite, Blutennahmen, Briefe, Aufnahme von neuen Patienten. Gute Möglichkeit der Aufarbeitung von Wissen durch die Assistenzärzte! Gebäude völlig veraltet und kein angenehmes Arbeitsklima mit der Pflege. Selbstständige Vorstellung der aufgenommenen Patienten in der Röntgenbesprechung. Es wird viel Wert auf Röntgenbilder gelegt und das Erkennen von Erkrankungen an diesen sehr gut vermittelt. Wenn wenig für den PJler zu tun ist wird man leider teilweise wenig beachtet und muss trotzdem bis zum Feierabend (17:00 Uhr) untätig zuschauen beim Briefeschreiben.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Tätigkeiten
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Patienten untersuchen
Botengänge (Nichtärztl.)
Rehas anmelden
Briefe schreiben
Punktionen
Untersuchungen anmelden
Röntgenbesprechung
Braunülen legen
Blut abnehmen
EKGs
Notaufnahme
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
160

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
4
Unterricht
3
Betreuung
2
Freizeit
4
Lehre auf Station
2
Insgesamt
3

Durchschnitt 3.13