PJ-Tertial Nephrologie in Universitaetsklinikum Mannheim (11/2014 bis 3/2015)

Station(en)
10.3/11.3
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme
Heimatuni
Erlangen
Kommentar
Sehr gutes Tertial! Die Ärzte sind sehr nett und erklären viel. Man darf viel selbständig arbeiten, eigene Patienten betreuen, Briefe schreiben.
Um 8 Uhr ist Frühbesprechung. Danach macht man die Blutentnahmen, die den Schwestern/Pflegern nicht gelungen sind. Dann ist Visite. Mittagessen kann man, wann man möchte. Nachmittags nimmt man Patienten auf und schreibt Briefe. 1-2 Wochen ist jeder PJler in die ZNA eingeteilt.
Unterricht findet 2 mal die Woche mit allen PJlern in einem großen Hörsaal statt.
Das Tertial hat mir insgesamt sehr gut gefallen.
Bewerbung
An Frau Dittmer, Studiendekanat
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Fallbesprechung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Punktionen
EKGs
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20