PJ-Tertial Innere in Bezirkskrankenhaus Lienz (11/2014 bis 3/2015)

Station(en)
Kardiologie, Onkologie
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Jena
Kommentar
Arbeit
An meinem ersten Arbeitstag wurde ich von einer Mit-KPJlerin in die Klinik eingeführt (Kleidung, Mensa, Personalabteilung, …) und dann meiner Station zugeteilt.
Im ganzen Spital herrscht ein sehr familiäres Klima – es grüßt sich jeder und jeder kennt jeden.
Auf der Station wurde ich einem Turnusarzt zugeteilt, der so eine Art Mentor für mich wurde.
Meine Turnusärztin hat mich sofort voll in den Arbeitsalltag integriert, mir alles gezeigt und mich sehr schnell auch alles machen lassen, wenn sie den Eindruck hatte, dass ich das auch allein gut schaffen könne. Bei Fragen aller Art konnte ich jeder Zeit zu ihr kommen bzw. auch die Oberärzte fragen.
Überhaupt waren alle dem „deutschen KPJler“ sehr aufgeschlossen gegenüber: Ich habe Tipps für die Freizeit bekommen, wurde zum Weggehen eingeladen und sehr schnell in die Gruppe integriert.

Von der Arbeit her kann man in Lienz sehr viel, sehr schnell lernen, wenn man die nötige Motivation und etwas Engagement mitbringt. So konnte ich immer zu allen Fortbildungen gehen, jederzeit mit auf die Funktionsabteilungen, Intensivstation und Ambulanz/Notaufnahme kommen.


Freizeit
„Lienz hat alles!“ so lautet ein Werbeslogan der Stadt und ganz Unrecht hat er nicht (verschiedenste Einkaufsmöglichkeiten, Kino, Schwimmhalle, mehrere Sportplätze, eine Kletterhalle, …).
Wer Kultur sucht, wird hier aber nicht fündig werden, dafür gibt es aber ein umso größeres Sportangebot:
- Winter:
o Alpin Ski / Snowboard (Kals-Matrei, Heiligenblut, Helm, …)
o Tourenski / Langlauf / Schneeschuhwandern
o Eislaufen, Eisstockschießen
o …
- Wandern
- Radfahren
- Joggen
Bewerbung
ca. 1/2 Jahr vor Tertialbeginn
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Fallbesprechung
EKG
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Punktionen
Rehas anmelden
EKGs
Poliklinik
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
350

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00