PJ-Tertial Unfallchirurgie in Klinikum Bremen-Mitte (6/2014 bis 6/2014)

Station(en)
Chirurgie
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Sehr nettes Team!

Tagesablauf:
Frühbesprechung, Blutabnahmen auf Station und ab ca 9/10 Uhr Notaufnahme.

Pros:
- Komplette Betreuung von Notfallpatienten: Patienten in der Notaufnahme konnten zu erst gesehen und dann dem Arzt vorgestellt werden. Anschließend wurde z.B. das Rö angemeldet und der Brief geschrieben. Der Arzt/Ärztin schaute sich alles an und adaptierte entsprechende Passagen im Brief. Dann wurde der Patient entlassen.
- Untersuchungsdemonstrationen der Ärzte am Patienten.
- Nähen: Kopfplatzwunden durften unter Aufsicht genäht werden.
- Relativ freie Einteilung der Zeit, sprich wenn man lieber in den OP wollte, war das auch möglich.
- Team zu fast 100% immer bereit bei Fragen zu antworten und zu erklären.

Kontra:
-Gab einzelne Kollegen für die PJler eher nur störten und komplett ignoriert wurden.

Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Gehalt in EUR
598

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.27