PJ-Tertial Notfallmedizin in Universitaetsklinik Innsbruck (11/2014 bis 11/2014)

Station(en)
NEF
Einsatzbereiche
Diagnostik
Heimatuni
Innsbruck
Kommentar
Ich habe im November das Modul Notfallmedizin gemacht. Es ist so aufgebaut dass mann 8x mit dem NEF mitfährt dabei muss man sich mit den anderen KPJlern zusammenreden. Man wird auf die NEF Stützpunkte Innsbruck, Telfs, Hall oder Schönberg verteilt. Ein Dienst dauert immer 12 Stunden wobei man zwischen Tagdienst oder Nachtdienst wählen kann. Weiters hat man noch 2 Schockraumtage, die man auf der Aufwachstation der Anästhesie verbringt und falls ein Notfall eintrifft, wechselt man in den Schockraum.

Generell war der Kontakt zu den Notärzten und Sanitätern sehr gut und es wurde einem viel erklärt. Leider kann man sich Notfälle nicht wünschen, sodass ein 12 Stundendienst,, sehr langweilig werden kann, wenn keine Allamierungen sind;)

Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
EKG
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
EKGs
Poliklinik
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
2
Klinik insgesamt
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.13