PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Universitaetsklinikum Duesseldorf (7/2014 bis 9/2014)

Station(en)
Allgemeinchir. Privatstation
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Duesseldorf
Kommentar
Die Tätigkeiten haben sich eigtl. auf das typische Blutabnehmen, Verbände Wechseln und Hakenhalten beschränkt. Zwar waren die Kollegen und das Pflegepersonal sehr nett, und ab und zu wurden auch Sachen erklärt, generell herschte aber auf Grund der angespannten Personalsituation immer Hektik und man wurde von einer Aufgabe zur nächsten geschickt. Man fühlte sich zwar nicht abgestellt oder schlecht betreut, der Lernzuwachs hat sich aber leider sehr in Grenzen gehalten. Hakenhalten im OP gehörte natürlich auch dazu, wenn man lieber Stationsarbeit macht hat sich das aber auf ein Minimum beschränkt.
Bewerbung
Internetseite der Uni, Einteilung am ersten Tag des Tertials
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Nahtkurs
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
Mitoperieren
EKGs
Botengänge (Nichtärztl.)
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
575€

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
3
Unterricht
3
Betreuung
3
Freizeit
3
Lehre auf Station
3
Insgesamt
3

Durchschnitt 2.93