PJ-Tertial Unfallchirurgie in Bezirkskrankenhaus St. Johann (2/2014 bis 2/2014)

Station(en)
Alle unfallchirurgischen Stationen
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
Wien
Kommentar
Ich war als Famulant auf der Abteilung für Unfallchirurgie. Die Stimmung im Team ist spitze! Es ist von der Größe her überschaubar und so kennt man nach einigen Tagen alle.

Für Leute, die in ihrer Famulatur/PJ was erleben und ordentlich mitanpacken wollen empfehle ich besonders die Ski-Hauptsaison (Um Weihnachten, Semesterferien, Ostern,...!!!)Da gehts richtig ab ^^ Die meiste Zeit verbringt man in der Notaufnahme, wo man auch wirklich viel lernen und machen kann. Wenn man es sich zutraut, kann man selbstständig Patienten erstbegutachten und die passende Bildgebung anmelden. Wenn es etwas zu nähen gibt, kann man das mit etwas Eigeninnitiative sehr selbstständig machen; auch die ein- oder andere Schulter kann man unter Aufsicht selbst einrenken. Highlights sind Patienten, die per Hubschrauber kommen: Hier kann man immer zum Landeplatz mitgehen und beim Ausladen helfen. Teilweise bin nur ich mit einem Träger hin und hab die Patienten entgegengenommen! Bei alldem hat man bei Unsicherheiten immer einen Arzt im Rücken. Die Ambulanz wird gleichermaßen von Turnus- Assistenz- und Fachärzten geschmissen, die alle unglaublich freundlich und vor allem herzlich sind! Auch das Pflegepersonal ist weitestgehend super! Die meisten kennen nach wenigen Tagen deinen Namen und bedanken sich wie selbstverständlich bei Dir für die Mithilfe!! Man kann jederzeit auch im OP assistieren, wo man einige interessante Eingriffe sieht; Vorsicht aber vor den Orthopäden, die "borgen" sich einen gern aus und dann muss man bei Hüft-TEPs Haken halten (Langweiligste, anstrengendste, schmutzigste und lauteste OP-Tätigkeit ever !!!)

Dienstbeginn ist um 07:30, Unterricht und Entgeld gabs bei mir keine, das wurde aber mittlerweile geändert!, das Essen ist echt gut, im Aufenthaltsraum gibts guten Kaffee, je nachdem wie engagiert und motiviert man ist kann man früher oder später gehen. St. Johann liegt in einer der schönsten Gegenden Österreichs (Umgeben von Bergen mit herrlichem Alpenscharm), sportlich ist es im Sommer wie im Winter ein Paradies!! Unterkunft wird gestellt...

Ich war schon öfter dort und freue mich jedes Mal drauf...Uneingeschränkt empfehlenswert!
Bewerbung
Recht kurzfristig (2-3 Monate ?!) über das Sekretariat
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Bildgebung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Gipsanlage
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
2
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.2