PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Klinikum Garmisch-Partenkirchen (8/2007 bis 10/2007)

Station(en)
1/1 (Allgemein- und Gefäßchirurgie)
Einsatzbereiche
Station, OP, Notaufnahme
Heimatuni
LMU Muenchen
Kommentar
Ich war 10 Wochen in der Abteilung für Allgemein- und Gefäßchirurgie und kann sie uneingeschränkt empfehlen. Ärzte wie Schwestern haben mich freundlich aufgenommen und schnell integriert. Das Spektrum ist sehr breit und umfasst zusätzlich die Viszeral-, Thorax- und endokrine Chirurgie.
Teilnahme an Diensten und Mitarbeit in der Notaufnahme freiwillig und unbedingt lohnenswert.
Zweimal pro Woche PJ-Fortbildung zu Schwerpunkten aus der Inneren Medizin und den operativen Fächern, einmal pro Woche abteilungsinterne Fortbildung, tägliche Röntgendemonstrationen, dreimal wöchentlich eine interdisziplinäre Tumorkonferenz.
Bewerbung
Vom Dekanat vorgegeben. Während meines Tertials waren nie alle PJ-Plätze besetzt, eine Woche war ich die einzige Studentin im ganzen Klinikum.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
EKG
Sonst. Fortbildung
Bildgebung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Mitoperieren
EKGs
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Unterkunft gestellt

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
2
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.33