PJ-Tertial Pneumologie in Klinikum Luedenscheid (10/2013 bis 1/2014)

Station(en)
1.6
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Pneumologie:
- Vornehmlich Einsatz auf Station 1.6 (u.a. infektiologische Isolationsstation sprich neben Pneumol. Pat. auch Noro, Tbc,...) mit Stations-OA als Mentor. Nach kurzer Einarbeitungszeit eigenständige Betreuung von 2-4 Patienten in RS mit Mentor/ Stationsarzt, ggf. Vorstellung Patient in interdisziplinärer Tumorkonferenz.
- 2-wöchiger Einsatz auf internist. Intensivstation.
- Regelmäßiger Einsatz in Ambulanz & Funktionsbereichen möglich (dort weitgehens eigenständiges Arbeiten unter Aufsicht): diagn. & therap. Bronchoskopie, Lungenfunktionsdiagnostik, Spiroergometrie, Sonographie Thorax/Abdomen, Pleurapunktion/ Drainagenanlage.
- In Absprache Rotation in weitere internist. Fachrichtungen möglich.
- Durch enge Zusammenarbeit mit Thoraxchirurgie paralleler Einblick auch in diese Fachrichtung.
Insgesamt: Alle im Logg-Buch geforderten Tätigkeiten werden erfüllt. Tertial wirklich zu empfehlen!

Klinikum Lüdenscheid:
- ca. 900 Betten, 28 Fachrichtungen (alle klin. Fachrichtungen der Uni Bonn vorhanden außer Neurochirurgie (Belegarzt)).
- Für Studenten der Uni Bonn: 6-9 Dienste/Mo. in Zentraler Notaufnahme verpflichtend (Internist. oder chir. Seite. In Absprache auch Dienst in anderen Fachrichtungen mgl.) jeweils 16:00 - 00:00 Uhr. Dafür 1 Tag Freizeitausgleich in Absprache mit jeweiliger Station. Einteilung seitens Studenten frei möglich, nicht jeder Tag muss besetzt werden wie an anderen Häusern.
- Chir. Rufdienste möglich, nicht verpflichtend. Vergütung pauschal.
- Vergütung des PJs (400,00 € monatlich).
- Kostenfrei: Essen (90€/Mo.), Kleidung, Spint, parken, Unterkunft im Personalwohnheim + WLAN (Zimmer voll möbliert inkl. Kühlschrank und Waschbecken sowie bezogenes Bettzeug. Gemeinschaftliche Nutzung von WC/Bad, Waschmaschine und Küche.).
- In Absprache Rotation in wirklich jede Abteilung des Hauses möglich!!
- Teilnahme an Notarztfahrten möglich.
- PJ-Unterricht qualitativ sehr gut, 4x pro Woche je 1,5 Std. Innerhalb eines Jahres max. 4 x ausgefallen, dann aber an anderem Termin wdhl.
Montag, Dienstag und Mittwoch je 16:00 - 17:30 Uhr: alle Fachrichtungen in Rotation vertreten; jeden Donnerstag 14:00 - 15:00 sehr gute Radio-Fortbildung!
- Interdisz. Tumorkonferenzen jeweils Mittwoch und Donnerstag. Weitere Hausinterne Fortbildungen siehe Homepage (Link s.u.).
- Regelmäßige Ausbildungsgespräche.

Anschlussbeschäftigung als Assistenzärztin/-arzt zur Fachweiterbildung:
Studenten im PJ, die sich im Klinikum Lüdenscheid gut integrieren, wohl fühlen und ihre Facharztsausbildung (mindestens 18 Monate) bei uns beginnen wollen, bieten wir rückwirkend ab Beginn des ersten Tertials eine Zulage in Höhe von monatlich 500,-- €.
(Quelle: Homepage Klinikum Lüdenscheid, Link s.u.)

http://www.maerkische-kliniken.de/Klinikum/Von_A_bis_Z/Lehrkrankenhaus/StartLehrkrankenhaus.htm
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Punktionen
EKGs
Poliklinik
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 1.67