PJ-Tertial Visceralchirurgie in St.-Josefs-Hospital (2/2014 bis 3/2014)

Station(en)
Station 14
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Ich habe meine Famulatur in der Viszeralchirurgie auf der Station 14 im St.Josefs Hospital in Cloppenburg abgeleistet. Es war meine allererste Famulatur und ich kann jedem nur empfehlen hier hinzukommen. Die 4-wöchige Zeit im OP und auf der Station haben mir wirklich Spaß gemacht, die Kollegen empfangen einen sehr herzlich und sind immer offen für Fragen. Als Famulant wird man auf der Station und im OP als Gastoperateur eingesetzt. Die Stationsarbeit umfasst u.a. Briefe schreiben, Blut abnehmen, Zugänge legen, bei der Visite eigene Patienten vorstellen und was mir am meisten Spaß gemacht hat, dass man auch mit die Notaufnahme gehen kann und dort Patienten mit aufnehmen darf.
Im OP-Saal bekommt man einen guten ersten Eindruck vom Leben als Chirurg. Man steht zumeist mit am Tisch, darf Haken halten und z.B. auch bei laparoskopoischen Eingriffen die Kamera führen. Wenn man fragt, darf man eigentlich auch immer zunähen.
Die Kollegen sind sehr nett und bringen einem nicht nur medizinische Informationen bei, sondern auch was fürs Leben. :) Fürs Essen muss man als Student im Cloppenburger Krankenhaus nichts bezahlen. Ich kann jedem wirklich nur empfehlen hierhin zu kommen. Es hat mir pernsönlich viel Spaß gemacht.
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.00