PJ-Tertial Innere in Leopoldina Krankenhaus (10/2013 bis 12/2013)

Station(en)
33
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme
Heimatuni
Wuerzburg
Kommentar
Rate jedem ab dort freiwillig sein PJ-Tertial zu verbringen. Es ist die reinste Qual. Stimmung mies, sogar extrem mies. War nur mit Blut abnehmen und Abbos legen beschäftigt. Lerneffekt null. Unterstützung durch Assis bzw. Oberärzte bzw. Chefärzte ist nicht gegeben. Vom Chef wird man nur als billige Arbeitskraft genauso wie die Assistenzärzte verheizt, wobei man als PJler zumindest nicht gemobbt wird. Finger weg !
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
EKG
Tätigkeiten
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Gesammelt am Ende
Tätigkeiten
Essen frei / billiger

Noten

Stimmung Station
5
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
5
Stimmung Klinik
5
Unterricht
4
Betreuung
5
Freizeit
4
Lehre auf Station
4
Insgesamt
4

Durchschnitt 4.27