PJ-Tertial Anästhesiologie in Erasmus MC (8/2013 bis 12/2013)

Station(en)
Centrum locatie, Sophia, Thorax centrum
Einsatzbereiche
OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Hamburg
Kommentar
Super nettes Team und vor allem jeden Tag 1:1 Betreuung durch zugeteilten Supervisor. Praktisch darf man ein bisschen weniger als in Deutschland (keine Spinale, ZVK), aber dafür ist der Rest absolut überzeugend. Breites Spektrum der Anästhesie inkl. Rotation ins Kinderkrankenhaus, Schmerzteam und Thoraxzentrum. Nacht- und Wochenenddienste kann man mitlaufen, muss man aber nicht, dafür sieht man dort dann die spannenden Notfälle. Intensiv Medizin gehört in Holland nicht zur Anästhesie,man kann aber sicherlich eine Rotation auf die Intensivstation organisieren. Neben OP wird man ausserdem in die poliklinische Sprechstunde, zum hausinternen Notrufdienst und auf die IMC eingeteilt. Rotterdam ist eine sehr attraktive Stadt und man hat viele Möglichkeiten für Ausflüge am Wochenende in die umliegenden Städte (Amsterdam, Den Haag, Leiden, Utrecht, Delft,...) Insgesamt habe ich mich sehr wohl gefühlt und kann diese PJ Stelle nur weiterempfehlen. Alle sprechen gut Englisch und viele auch Deutsch, aber es wird auf Niederländisch gearbeitet und ist daher schon ein Muss denke ich.
Bewerbung
E-mail an Markus Klimek mit Lebenslauf und Motivationsschreiben. Ich hab sehr kurzfristig noch einen Platz bekommen, aber es ist beliebt und ein bisschen Vorlauf kann wahrscheinlich nicht schaden.
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Poliklinik
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.07