PJ-Tertial Visceralchirurgie in Asklepios Klinik Harburg (7/2013 bis 7/2013)

Station(en)
83
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Nicht angegeben
Kommentar
Habe 4 Wochen Famulatur in der Allgemein- und Viszeralchirurgie in Harburg verbracht. Es war mit Abstand die beste praktische Erfahrung die ich in meinem Studium bisher gemacht habe.
Aufgrund von urlaubsbedingtem Personalmangel konnte ich jeden Tag mit in den OP und bei fast allen Operationen als 1. Assistent mit am Tisch stehen.
Die Ärzte waren durch die Bank weg freundlich, hilfsbereit und haben einem viel erklärt.
Blutabnahme ist Aufgabe der Pflege und muss nur übernommen werden wenn gerade nichts besseres zu tun ist oder es knifflig wird.
Man kann jederzeit in der Tagesklinik bei der Voruntersuchung der Patienten für elektive Eingriffe zuschauen und die Untersuchung und Aufnahme mitgestalten.
Für jeden, der viel im OP (am Tisch!) stehen möchte, viele Eingriffe sehen möchte und Spaß an der Chirurgie hat ist ein PJ Tertial in der Abteilung genau das richtige!
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Rehas anmelden
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
3
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.40