PJ-Tertial Angiologie in Klinikum Darmstadt (12/2011 bis 2/2012)

Station(en)
F
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Frankfurt
Kommentar
Völlig überarbeitete und gestresste Stationsärzte bei einer konstant komplett belegten Station (ca. 30 Betten) und zusätzlicher Personalknappheit. Für Lehre auf Station blieb nicht mehr viel Zeit und Muße und die Stimmung war insgesamt auch relativ gedrückt. Der Chef und die Oberärzte waren sehr freundlich und versuchten trotzdem während der Visiten und Besprechungen noch ein wenig Fachwissen zu vermitteln.

Meist startete man um 8 Uhr mit der angiologisch-gefäßchirurgischen Konferenz, in der die letzten Angios und Interventionen des Vortages von den Radiologen vorgestellt und interdisziplinär besprochen wurden.
Anschließend konnte man zumindest zum Teil mit auf die Visite.
Die Hauptaufgabe für PJler war morgens allerdings das Anhängen der Prostaglandin-Perfusoren für die AVK-Patienten (meist mehr als die Hälfte der Patienten), Blutentnahmen und mittags/nachmittags Patienten-Aufnahmen. Mittagessen war meist möglich. Nachmittags finden fast immer PJ-Seminare statt, die zum Teil sehr sinnvoll sind - zum Teil aber auch nicht, oder sowieso immer ausfallen.
Da die Arbeitsbelastung für die Stationsärzte erheblich war, konnte man teilweise die Station für die Seminare aber nicht verlassen, was wiederum vom PJ-Beauftragten der Inneren böse kommentiert wurde.
Selten konnte man den Oberärzten auch im Duplex über die Schulter schauen.

Mittlerweile haben sich die Angiologie und Gefäßchirurgie zusammengeschlossen und bieten als Gefäßzentrum vielleicht nun auch für internistische PJler verbesserte Lehre und/oder Arbeitsbedingungen.
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
150

Noten

Stimmung Station
3
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
3
Unterricht
2
Betreuung
3
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
3

Durchschnitt 2.73