PJ-Tertial Innere in Zollernalbklinikum (10/2012 bis 1/2013)

Station(en)
2B
Einsatzbereiche
Station, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Tuebingen
Kommentar
Durch Zufall wurde ich am PJ-Tag der Uni auf Albstadt aufmerksam.
Als PJ war ich voll im Stationsalltag eingebunden und immer recht gut beschäftigt. Man hat seinen eigenen Arbeitsplatz in einem recht geräumigen Arztzimmer. Die Station sowie das Gebäude sind renoviert. Die Möglichkeit in der Funktionsabteilung nicht nur zu "schnuppern" ist jederzeit gegeben. Das ärztliche Team und auch die Chefin sind super nett.
PJ-Fortbildung ist montags nachm. und dienstags nachm. Pflicht. Ebenso wie die Teilnahme am Reanimationskurs.
Im Oktober wurde ein 4-tägiger Abdomen-Sono-Kurs angeboten. In Kleingruppen konnten wir uns gegenseitig schallen (es haben auch mehrere Stationsärzte mitgemacht). Der Kurs war super.
Bewerbung
Auch kurzfristig möglich
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
EKG
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
17:00 bis 18:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
250

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
1
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
2
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.27