PJ-Tertial Chirurgie in Klinikum Esslingen (4/2012 bis 7/2012)

Station(en)
AC, UC, GC, NA
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Tuebingen
Kommentar
Das Chirurgie-Tertial in Esslingen teilt sich in 4 Abschnitte auf:
Allgemeinchirurgie, Unfallchirurgie, Gefäßchirurgie, Notaufnahme/Sprechstunden.
Morgens Blutabnahmerunde, dann Frühbesprechung, dann entweder wieder auf Station oder ab in den OP.
Je nach Assistent auf Station bzw. Operateur lernt man mehr oder weniger.
Im OP auf jeden Fall auch mal sagen, dass man z.B. noch nicht beim Mittagessen war. Es ist nicht böse gemeint, wenn einen keiner zum Essen schickt. Geht manchmal einfach unter und wenn man dann nichts sagt, steht man auch mal den ganzen Tag im OP ohne Essen.

Das Tertial war für mich als Chrirugiehasser nicht so schlimm wie befürchtet! Aber das lag vielleicht auch daran, dass wir in jeder Abteilung zu zweit waren und man sich so ganz gut auch im OP abwechseln konnte.
Unterricht
3 x / Woche
Inhalte
Prüfungsvorbereitung
Repetitorien
Bildgebung
Fallbesprechung
Nahtkurs
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Gipsanlage
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Punktionen
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Gehalt in EUR
250
Gebühren in EUR
25 Parken

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
2
Freizeit
2
Lehre auf Station
2
Insgesamt
2

Durchschnitt 2.13