PJ-Tertial Anästhesiologie in Universitaetsklinikum Schleswig-Holstein - Campus Luebeck (4/2011 bis 6/2011)

Station(en)
OP
Einsatzbereiche
OP
Heimatuni
Luebeck
Kommentar
In dieser Klinik ist viel Schein, auch wenn man dies auf den ersten Blick leider nicht so gut feststellt. Die Lehre während des Studiums ist sehr engagiert und gut. Im OP angekommen treten aber leider viele negativen Punkte eines Uniklinikums und leider auch speziell dieser Abteilung dann voll auf.
Natürlich gibt es wie überall sehr sehr nettes Personal und auch sehr unfreundliche Spezies, insgesamt ist die Stimmung, die ich im OP erlebt habe, menschlich eher katastrophal. Viele der Schwestern und auch Ärzte/Oberärzte sitzen schon viel zu lange auf ihrer Position und sind der Meinung, ein unverrückbares Königreich inne zu halten. Dabei kommt von Seiten der Schwestern eher frustrierte Arroganz und Nichtakzeptanz der PJler (und auch der jungen Assistenten) zum Tragen, von Seiten vieler Ärzte, die länger da sind, kommt eine ausgeprägte Ellbogenmentalität zum Ausdruck und man fragt sich, weswegen eigentlich. Die Abteilung steht nicht gerade für viel Innovation innerhalb der Anästhesie, sondern ist eher ein ganz normaler Narkosedienstleister, wie es auch in einem Kreiskrankenhaus nicht anders ist, vielleicht mit dem Unterschied, dass es den dort arbeitenden Menschen bewusst ist, dass dies so ist.. Wenn man mit dem einen oder anderen netten Arzt oder Pfleger ins Gespräch gekommen ist, zeigte sich, dass der Fachbereich des Mobbings innerhalb beider Disziplinen dafür umso ausgefeilter ausgeprägt ist.
Es bleibt zu hoffen, dass sich dies alles mit dem bald anstehenden Chefwechsel ändert. Was die Tätigkeiten angeht, kann man Zugänge legen lernen, darf ab und zu Intubieren oder auch mal eine Arterie legen, wenn dies zeitlich ins Konzept passt. Fazit: während meiner Famulatur an einem mittelgroßen Haus habe ich mehr gemacht und gelernt und der Umgang war viel viel netter. Wer Unidünkel mag, ist hier sicher richtig, allen anderen seien besser die Lehrkrankenhäuser ans Herz gelegt.
Bewerbung
über die Uni
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Braunülen legen
Blut abnehmen
EKGs
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
4
Kontakt zur Pflege
5
PJler-Ansehen
3
Stimmung Klinik
4
Unterricht
2
Betreuung
3
Freizeit
1
Lehre auf Station
3
Insgesamt
4

Durchschnitt 3.53