PJ-Tertial Kinder/Jugendpsych. in Universitaetsklinikum Essen (8/2007 bis 12/2007)

Station(en)
Akutstation,Tagesklinik,Ambulanz
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde
Heimatuni
Essen
Kommentar
Die 16 Wochen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie haben einen sehr guten Einblick in dieses eher unbekannte Fachgebiet gegeben.
Eigener PJ Unterricht, allgemeine Fortbildungen (wenn man wollte auch Extern)halfen das theoretische Wissen zu erweitern. Eigene Patienten zu betreuen war gut möglich, ohne mit diesen allein gelassen zu werden. Wenn man sich höflich (und auch manchmal mehrmals) allen Mitarbeitern (v.a. den nicht ärztlichen) vorstellt, wird man auch allgemein gut integriert
Unterricht
2x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Sonst. Fortbildung
Prüfungsvorbereitung
Fallbesprechung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
EKGs
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
2
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.53