PJ-Tertial Kinder/Jugendpsych. in Saechsisches Krankenhaus Arnsdorf (8/2012 bis 12/2012)

Station(en)
Akutstation, Jugendstation
Einsatzbereiche
Station
Heimatuni
Dresden
Kommentar
Für mich waren die vier Monate in der KJP Arnsdorf insgesamt sehr interessant und abwechslungsreich. Hauptsächlich war ich auf zwei Stationen tätig - der Akutstation und der Jugendstation. Meine Aufgaben bestanden in erster Linie darin, Patienten bei der Aufnahme und während des stationären Aufenthaltes internistisch und neurologisch zu untersuchen und Blutentnahmen durchzuführen. Ich wurde von Anfang an in den stationären Alltag integriert. Ich hatte die Möglichkeit bei Aufnahmegesprächen, Therapiegesprächen, Helferkonferenzen und Visiten dabei zu sein. Mir standen jederzeit die Ärzte und Psychologen aber auch alle anderen Mitarbeiter für Fragen zur Seite. Darüber hinaus hatte ich die Chance, den stationären Alltag auch aus Sicht der Patienten kennen zu lernen. Ich nahm an Nachmittagsaktivitäten und Patientenrunden teil. Ich erhielt sehr lehreiche Einblicke in verschiedenste Krankheitsbilder, Diagnoseverfahren und Therapieschemata.
Auch wenn es keine speziellen PJ- Fortbildungen gab, hatte ich die Möglichkeit mich neben der klinischen Arbeit theoretisch weiterzubilden. In diesem Rahmen habe beispielsweise an einer Tagung, einigen klinikinternen Vorträgen und einer Weiterbildung teilgenommen. Zusätzlich nahmen sich die Ärzte und Psychologen viel Zeit, meine fachlichen Fragen zu beantworten.
Das Arbeiten in der Kinder- und Jugendpsychiatrie unterscheidet sich von dem in anderen Fachbereichen. Die Patienten sind meist viel länger stationär und man beschäftigt sich sehr intensiv mit jedem Einzelnen. Die regelmäßigen Gespräche, Beratungen und Übergaben tragen dazu bei, dass man die Mitarbeiter als ein Team erlebt, was ich als sehr positiv empfunden habe. Das Tertial in der Kinder- und Jugendpsychiatrie war für mich eine sehr gute Entscheidung und es lohnt sich nicht nur für die Studenten, die schon wissen, welches Fach es später werden soll, sondern auch für diejenigen, die noch unentschlossen sind.
Bewerbung
Frau Fahrig, Studiendekanat
Unterricht
Kein Unterricht
Inhalte
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
Frei verfügbar
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
400,00

Noten

Team/Station
1
Kontakt zur Pflege
1
Ansehen des PJlers
1
Klinik insgesamt
1
Unterricht
2
Betreuung
1
Freizeit
1
Station / Einrichtung
1
Gesamtnote
1

Durchschnitt 1.07