PJ-Tertial Gastroenterologie in Hopital Cochin (4/2012 bis 7/2012)

Station(en)
Station Stock 9, Hôpital de Jour, Endoskopie, Ambulanz
Einsatzbereiche
Station, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Diagnostik
Heimatuni
TU Muenchen
Kommentar
Sehr gutes Tertial.

Es gibt einen festen Rotationsplan für die französischen Studenten (ca 14), diese beginnen immer im Januar, April, Juli, Oktober ihre stages. Wenn man Glück hat und gleichzeitig anfängt wird man einfach miteingeteilt und genau wie die Franzosen behandelt.
Einmal pro stage muss man einen Samstagsdienst machen (halbtags), man kann auch wie die Franzosen freiwillig Dienste übernehmen.

Arbeitsbeginn 9.00h. Ende wenn man fertig ist, spätestens 13h. Insgesamt 3 Wochen im Hôpital de Jour, eine Woche Ambulanz, eine Woche Endoskopie, Rest Station.
3 mal pro Woche Fortbildung (Gastro, Hepato, Viszeralchirurgie) die von den jeweiligen Studenten organisiert und gehalten wird. (Habe auch einen Vortrag gehalten). Ein mal pro Woche Lehrvsite mit dem Oberarzt, bei dem ALLE Patienten ausführlich besprochen werden.
Sehr nette Oberärzte, tolles Team, Assistenten wechseln alle 6 Monate.
Man hat seine eigenen Patienten für die man zuständig ist und für die man sich um alles kümmert, die Arbeit müssen die Studenten unter sich aufteilen und sich darum kümmern, dass jemand deine Patienten betreut wenn du mal nicht da bist.
Der Prof. ist fuchtbar zerstreut und erinnert sich an niemanden, seine Sekretärin dauernd gestresst, hat mir dann am Ende aber einfach alles unterschrieben, gab keine Probleme.
Bewerbung
Wenn man sich offiziell über Erasmus / über die Uni bewirbt muss man die Vorlaufzeiten beachten, in dem Fall muss man 240€ Studiengebühren bezahlen, wird aber auch vom Krankenhaus bezahlt (ca 150€).
Ich selbst habe nur eine Mail an den Chef geschrieben und bin dann einfach so hingefahren, den Stempel von der Uni habe ich dann einfach so bekommen, auch wenn es vorher ganz oft hieß, dass es nicht geht...
Wer sich den Stress sparen möchte sollte sich aber vielleicht doch besser offiziell bewerben und einschreiben.
Unterricht
4x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Fallbesprechung
Sonst. Fortbildung
Patientenvorstellung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Punktionen
Rehas anmelden
EKGs
Poliklinik
Botengänge (Nichtärztl.)
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Dienstbeginn
Nach 8:00 Uhr
Dienstende
Vor 15:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
1
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.13