PJ-Tertial Chirurgie in St.-Josefs-Hospital (3/2012 bis 6/2012)

Station(en)
Vizeral-/Gefäßchirurgie, Stationen 13/14
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme
Heimatuni
Hannover
Kommentar
PRO:
- sehr, sehr nettes Team (von den Assistenten bis zum Chef)
- Möglichkeit der Betreuung eigener Patienten sowie Vorstellung der Patienten bei den Visiten
- Kurvenvisite mit den Assistenten
- selbstständiges Diktieren von Briefen (das muss schließlich auch mal geübt werden)
- man kann jederzeit Fragen loswerden
- Üben der Nahttechniken
- kleinere Eingriffe unter Anleitung selber machen
- bei den Operationen wird einem viel gezeigt und erklärt

KONTRA:
- die Fortbildungen sind ausbaufähig, finden leider nicht ganz regelmäßig statt, die ich mitmachen durfte waren aber qualitativ gut
Bewerbung
siehe Internetseite
Unterricht
1x / Woche
Inhalte
Repetitorien
Bildgebung
Sonst. Fortbildung
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Braunülen legen
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Patienten untersuchen
Notaufnahme
Mitoperieren
Rehas anmelden
Untersuchungen anmelden
Eigene Patienten betreuen
Patienten aufnehmen
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
16:00 bis 17:00 Uhr
Studientage
1x / Woche frei
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Unterkunft gestellt
Gehalt in EUR
400 + 144 Fahrtgeld

Noten

Stimmung Station
1
Kontakt zur Pflege
2
PJler-Ansehen
1
Stimmung Klinik
1
Unterricht
3
Betreuung
1
Freizeit
1
Lehre auf Station
1
Insgesamt
1

Durchschnitt 1.20