PJ-Tertial Plastische Chirurgie in Kantonsspital St. Gallen (6/2006 bis 9/2006)

Station(en)
Pat über mehrere Stationen verteilt
Einsatzbereiche
Station, OP, Poliklinik / Ambulanz / Sprechstunde, Notaufnahme, Diagnostik
Heimatuni
Erlangen
Kommentar
Schwierig hier eine Aussage abzugeben. Prof. G. gibt einem das Gefühl als PJ ler absolut unerwünscht zu sein.
Seine OA sind aber klasse. Sie beantworten jederzeit bereitwillig alle Fragen. Dadurch hat es sehr viel Spass gemacht und der Lernerfolg war sehr groß. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Gebrüder J.. Sie haben den PJ ler in ihre Arbeit integriert. Auch wenn man nicht auf den OP Plan stand, haben die einem die Möglichkeit gegeben dem Eingriff beizuwohnen. Oft konnte man sich auch aktiv miteinbringen
Bewerbung
2 Jahre und ca. 10 Telefonate
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Briefe schreiben
Röntgenbesprechung
Notaufnahme
Patienten untersuchen
Mitoperieren
Chirurgische Wundversorgung
Dienstbeginn
7:00 bis 8:00 Uhr
Dienstende
15:00 bis 16:00 Uhr
Studientage
Gar nicht
Tätigkeiten
Aufwandsentschädigung / Gehalt
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich
Gehalt in EUR
800

Noten

Stimmung Station
2
Kontakt zur Pflege
3
PJler-Ansehen
2
Stimmung Klinik
2
Unterricht
1
Betreuung
3
Freizeit
2
Lehre auf Station
3
Insgesamt
3

Durchschnitt 2.47