PJ-Tertial Allgemeinchirurgie in Krankenhaus Martha-Maria (10/2006 bis 1/2007)

Station(en)
14/15
Einsatzbereiche
Station, OP
Heimatuni
Erlangen
Kommentar
"mitoperieren" klingt toll, defakto hat man Hacken gehalten! Es wäre ja ok gewesen, wenn dieser Hacken eine Funktion gehabt hätte. Leider wurde man nur mit Hachen an den Tisch gestellt und musste sich über Stunden anhören wie schwer es die "armen" Chirurgen doch haben und wie toll sie das alles meistern.
Hat man eine fachliche Frage gestellt oder gar Interesse an der OP gezeigt, waren die Chirurgen ganz erstaunt, dass das PJ auch sprechen kann!
Das einzig positive an dem Tertial war Prof. G. Er hat wirklich toll und mit Interesse erklärt. Nur leider wurde mir während des Gesamten Tertials nur 20 Minuten diese Ehre zu teil!
Unterricht
Kein Unterricht
Tätigkeiten
Röntgenbesprechung
Blut abnehmen
Mitoperieren
Dienstbeginn
Vor 7:00 Uhr
Dienstende
nach 18:00 Uhr
Studientage
Gesammelt am Ende
Tätigkeiten
Essen frei / billiger
Kleidung gestellt
Mittagessen regelmässig möglich

Noten

Stimmung Station
6
Kontakt zur Pflege
5
PJler-Ansehen
5
Stimmung Klinik
3
Unterricht
6
Betreuung
6
Freizeit
4
Lehre auf Station
6
Insgesamt
6

Durchschnitt 5.13